Monday, January 23, 2006

Unbeschreiblich ... weiblich?

OK, damit das nicht weitere schlaflose Nächte bei den zahllosen männlichen Besuchern dieses Blogs gibt: Ich bin eine (und in Klammern gleich dazu: Hetero) Frau. Mit allem "Drumunddran", zumindest, was weibliche Verhaltensmuster betrifft, als da wären: Der Hang zu Tränen in bestimmten Situationen, gelegentliche Anfälle von Zickigkeit, ein bisweilen stark unterentwickeltes Selbstbewusstsein, das Helferleinsyndrom ... und mit Sicherheit noch die eine oder andere typisch weibliche Stärke oder Schwäche mehr. Fällt mir nur spontan grad nicht ein, aber ich kann gern meinen Süssen fragen.

Was mich so ein wenig mit Verwunderung erfüllt, ist zum einen, dass der Blog öffentlich ist (jaja, bin halt doch'n Mädchen ;-) ), eigentlich dachte ich, dem sei nicht so. Nichtsdestotrotz ein Wunder, dass sich ueberhaupt jemand hierher verirrt.
Nun gut.

Aber was mich wirklich mit kopfschüttelnder Verwunderung erfüllt ist, dass meine Gedankengänge typisch männlich seien (so ein Kommentar), und die Themenwahl gänzlich unfeminin (so ein zweiter).

Gegenfrage: Was wären denn "feminine" Gedankengänge und weibliche Themen? Diesmal bin ich es, die sehr gespannt ist und auf zahllose erhellende Beiträge hofft!

Auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt auch noch in den (völlig abwegigen!) Verdacht gerate, eine olle Schrulle zu sein: "Zu meiner Zeit" (also in den wilden 80er Jahren des vergangenen Jahrtausends) haben sich Frauen auch mal mit anderen Themen als Kinder, Küche, Kirche, Frisuren - und Robbie Williams (*Schauder!*) befasst.


Jaja, ich habe schon mitbekommen, dass es mittlerweile wieder einen starken Trend zu so etwas wie der unschmeichelhaft so genannten "Neuen Spiessigkeit" gibt. Und dass die Tendenz zu Häuslichkeit, Rückbesinning auf Religion, und "Wir streben schon mit 20 nach einem Reihenhaus und wollen die Provinz nie verlassen" geht.

Frage an die Jüngeren: Ist das so?

N.B.: Es gibt wirklich nicht all zu viele Menschen in unserer direkten Umgebung, die mit dem Wort "Optionsschein" inhaltlich viel anfangen können. Das betrifft aber nicht nur die Mädels, sondern auch die Jungs.

4 comments:

LOESS said...

Schuhe. Schuhe sind was typisch weibliches, nicht? Und so Büstenhalter halt. Aber doch um Himmels Willen nicht Aktien und Sex! Ich kann es außerdem nicht leiden, wenn Herr Schultz mal wieder mit seinem Rechthabertum durchkommt. Das tut er IMMER!

Was mit Religion und son Kram ist, keine Ahnung. Bei mir kommen manchmal die netten, älteren Damen vom "Wachturm" vorbei, um meine Seele vielleicht doch noch zu retten. Keine Chance, die bekommt der Moloch Sünde gutgeschrieben.

Wie alt ist denn die Madame, wenn man fragen darf? Meine Mutter hatte ihre wilde Zeit ja auch in den 80ern, das macht mir ein wenig Angst, dass man scheinbar trotzdessen noch Sex haben kann. Achselhaare, Haarspray, Badewannenjeans...das muss doch ein Riesen-Trauma gegeben haben, nicht?

Nun ja, keep on pushing and sitting up, und danke für die rasche Beantwortung, freundlichst,

Marcus Dittmar.

PS: Was ist ein "Optionsschein"?

Blaa said...

Tja, der Herr Schultz bin ich und der Herr Schultz hatte wieder Recht (Hierbei ging es um das [jetzt definierte] Geschlecht der Autorin)!

Als 2/5 Ökonom könnte ich dir sogar sagen, was ein Optionsschein ist, die absolvierte Finanzierungsvorlesung lässt mich sogar noch abstrusere Höchstleistungen vollbringen!

Ich vermute dass die Generation der Wachturm-Damen sich doch wesentlich von der unserer geschätzen Autorin unterscheiden wird!

Völlig wertfreie Auflistung:

Themen: Aerofighting und Nordic-Walking, Kurzhaarfrisuren.. Frauen brauchen aber auch erstaunlicherweise keine Themen, um sich zu unterhalten! Nur normalerweise perlt der täglich loszuwerdende Redeschwall ohne - den in diesem Blog vorzufindenden - Wortwitz in das Gehör des Gegenübers!

Gedankengänge:
-ich will kinder
-ICH WILL JETZT KINDER
-wieviel punkte hat diese halbfettmargarine?

Die neue Spießigkeit ist glaub ich ein altersbedingtes Phänomen und tritt hauptsächlich bei Frauen Anfang bis Ende 20 auf, die gerade das Gefühl beschleicht, dass BWL doch nicht das richtige ist. Und in der Hoffnung der Mann verdient bald genug für Haus/Auto/Urlaub und nicht genug für VW-Betriebsvorstandstreffen. Gefolgt Mitte 30 von absoluter Torschusspanik! Das ist meine Meinung!

Robin Schultz

LOESS said...

Jetzt schreibt sie wieder nichts. Toll gemacht, Robin, du hast sie vergrault. Das tust du IMMER!

Blaa said...

:( das muss mit meinem haarausfall zu tun haben, oder mit meiner hammerzehe!